Repertoire

Die Bühnentanzausbildung hat eine Dauer von neun Jahren. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler gemäß unserem Motto "Tradition bewahren - Neues wagen" in dieser Zeit mit der Vielfalt des Bühnentanzrepertoires aus Geschichte und Gegenwart bekannt zu machen. In den vergangenen Jahren gehörten zum klassisch-romantischen Ballettrepertoire daher Akte aus den Werken "Schwanensee", "Giselle" und "La Bayadère". Aus dem Bereich des neoklassischen Balletts wurden "Chopiniana" und "Serenade" aufgeführt. Zu den zeitgenössischen Choreografen, deren Werke die Schülerinnen und Schüler tanzten und tanzen gehören Jiri Kylián mit "Sechs Tänze", Nacho Duato mit "Madrigal" und Robert North mit "Troy Game". Torsten Händler kreierte das einaktige Ballett "Romeo und Julia" und Gregor Seyffert den Bolero unter dem Titel "Die Zukunft beginnt jetzt". Marco Goecke schuf mit "All long dem day" ebenso eine Uraufführung für die Schule wie Marguerite Donlon mit "Die Roten Schuhe". Abendfüllende zeitgenössische Werke waren und sind Torsten Händlers "Ein Sommernachtstraum" und Gregor Seyfferts "Der kleine Prinz".

Durch Kooperationen mit Ballettensembles und Theatern treten Schülerinnen und Schüler im Rahmen von Gastspielen und Praktika im nationalen und internationalen Rahmen auf.


Termine

Alle wichtigen Termine auf einen Blick.

>>> LINK


Ausbildungsberatung

Tel. +49 (30) 405 779 - 70
e-mail: j.muecke(at)ballettschule-berlin.de

517efb111